Windows 10 Deployment an der IT-HAK Imst

Vorteile von MDT

Wie können individuelle Lernumgebungen automatisiert werden?

Nächsten Dienstag findet in der Zeit von 10:00 bis 11:00 Uhr die Englisch-Schularbeit der 2AK statt. Es sollen alle PCs auf Windows 10 und die Sprache auf Englisch eingestellt werden.“, bittet die Fremdsprachenlehrerin den IT-Kustoden. Doch wie ist es möglich, ca. 20 PCs in einer recht schnellen Zeit auf das gewünschte Betriebssystem mit der gewünschten Sprache umzustellen?

Alex Scharmer, Professor an der Handelsakademie in Imst, hat uns diese Problematik im Zuge seines Vortrages erklärt. Das Stichwort dazu lautet: „Rationalisieren und Automatisieren von Betriebssystemen.“
Microsoft hat ein Tool entwickelt, mit dem das Betriebssystem automatisiert installiert und bereitgestellt werden kann. Dieses Tool nennt sich Microsoft Deployment Toolkit 2013 (MDT) und lässt sich laut Experten, einfach und schnell installieren. MDT soll uns ermöglichen, per Knopfdruck sehr schnell die gewünschten Einstellungen für mehrere PCs vorzunehmen. Dies soll auch jenen Lehrpersonen gelingen, die mit der IT nicht allzu sehr vertraut sind. Das Ziel von diesem Toolkit ist unter anderem die Fehlervermeidung. Wenn 20 PCs händisch eingestellt werden, würden sich Fehler einschleichen, deren Behebung wiederum mit Zeit und Energie verbunden ist. Daher ist es sinnvoller, ein System zu verwenden, welches uns relativ schnell und einfach ermöglicht, die PCs umzustellen.

Außerdem ist MDT mithilfe eines USB-Sticks oder Ähnliches auf andere Geräte transportierbar. Für die Installation wird eine Anleitung von Experten zur Verfügung gestellt. Allerdings wurde diese nicht vollständig beschrieben, konkret: es fehlen Zwischenschritte. Leider gibt es bisher kein Tutorial-Video dazu. Herr Scharmer hat nun die Aufgabe bei Microsoft die Anleitungen zu verbessern bzw. ein Tutorial-Guide für die Installation zu erstellen.