Tanzende Atome oder Wie Chemie-Unterricht spielerisch vermittelt werden kann

Waltzing Atoms Logo

Naturwissenschaftlichen Fächern wie Chemie haftet etwas Muffiges, Verstaubtes an. Was sicherlich nicht am Unterrichtsstoff an sich liegt, sondern viel mehr den Schautafeln, die Lehrpersonen seit mehr als 20 Jahren Schuljahr für Schuljahr aus dem Archiv kramen und so versuchen, den Schülerinnen und Schülern die Elemente und Moleküle zu erklären.

Waltzing Atoms bringt einen neuen Ansatz. Das junge Entwicklerteam rund um Klemens Senn und Philipp Wissgott macht Moleküle „angreifbar“. Vorbei sind die Zeiten, in denen Chemielehrende darauf angewiesen waren, komplexe stoffliche Verbindungen auf einer Tafel darzustellen. Mit Walzing Atoms werden diese Strukturen in 3D dargestellt. Die Schülerinnen und Schüler können sich so nicht nur chemische Verbindungen ansehen, sondern sie auch auch „begreifen“.

Und nicht nur das, in Walzing Atoms ist der Lehrstoff in interaktiven, molekularen Chemie-Rätseln verpackt, die von den Schülerinnen und Schülern auf alen mobilen Endgeräten gelöst werden können.

Nicht nur wir sind begeistert – auch das Unterrichtsministerium für Bildung fand die Idee unterstützenswert und hat die österreichweite Lizenz für alle Schulen gekauft. Die App ist somit kostenlos downloadbar!

Auf der Waltzing Atoms Website finden Sie alle weiterführenden Infos. Ein Blick dorthin lohnt sich auf jeden Fall.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.