Meine Traumschule. „Give your mind a hand“ mit Hilfe von LEGO®-Bausteinen

Traumschule Lego

Der Vision von Unterrichts- und Schulgestaltung den eigenen „Touch“ geben. Mit der „Wunderfrage“ und Lego-Storytelling den Grundstein zur eigenen Traumschule legen.

Unsere Workshopbetreuer Mag. Petra Szucsich, MSc, Mag. Michael Steiner und Mag. Evelyn Dechant-Tucheslau von der PH-Wien waren alle beim KidZ-Projekt beteiligt. Zu Beginn bekamen alle Teilnehmer einen kleinen Legobausatz. Der Arbeitsauftrag war, mit diesen Legoteilen eine Ente zu bauen. Keine Ente glich der anderen, war aber als Ente identifizierbar. Diese Methode wird „Duck Activity“ genannt.

Duck Activity
Duck Activity

Die Teilnehmer wurden in 2er-Teams eingeteilt. Uns wurde die Frage gestellt, wie unsere Traumschule aussieht. Wie sehen die Klassen aus? Wie sieht das Konferenzzimmer aus? Was sehe ich? Was höre ich? Was rieche ich? Zuerst musste sich jeder selber ein Bild von der eigenen Traumschule machen. Anschließend gingen wir in Austausch mit der Teamkollegin, dem Teamkollegen. Dann erst bauten wir mit dem Lego-Baukasten unsere Traumschule. Nach der Bauphase stellte jede Gruppe ihre Schule mittels Begriffskärtchen vor und erklärte, wie dort der Unterricht abgehalten wurde. Alle Schulen hatten einiges gemeinsam:

  • Auflösung der starren Klassenstruktur
  • altersübergreifender Unterricht
  • moderne Technik
  • Themenbereiche
  • Rückzugsorte

Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Die Teilnehmer waren sehr heterogen. Es waren Lehramtstudenten, Lehrerinnen und Lehrer sowie Dozierende von Pädagogischen Hochschulen vertreten. Diese heterogene Gruppe gab jeden Teilnehmer die Möglichkeit sich wunderbar auszutauschen und von den Erfahrungen und Ideen des anderen zu profitieren.

Vision Traumschule
Vorstellung der Traumschule

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.