Rechtsfragen beim E-Learning

Herr Mag. Lanzinger, ein angesehener Rechtsanwalt mit Schwerpunkt IT-Recht, startete mit einem interessanten Aspekt: Früher gab es wenig Interessierte, welche sich mit diesem Thema auseinandersetzten, da Raubkopien usw. nicht möglich waren. Die rasche Entwicklung des Internets hat in den letzten Jahren allen den Zugriff auf zahlreiche Daten, Bildern, Medien ect. gegeben, jedoch ist nicht jedem bewusst, welche Gesetzte oder Urheberrechtsbestimmungen dabei zu beachten sind. Jährlich werden tausende Euro kassiert aufgrund von Urheberrechtsverletzungen.

Er erklärte, in den wenigen Minuten des Vortrags, kurz und knapp worauf es beim Urheberrecht ankommt und welche Aspekte wesentlich sind für den Unterricht. Herr Mag. Lanzinger wies auch kurz auf die Urheberrechtsnovelle im Jahr 2015 hin und machte auf die Wichtigkeit der Creative Commons aufmerksam. Er beruhigte auch manche Zuhörerinnen und Zuhörer, dass bei einer Urheberrechtsverletzung eine Geldstrafe sehr viel wahrscheinlicher ist als ein Gefängnisaufenthalt.

Im Rahmen des Vortrags wurde auch erklärt, dass in der Gesetzgebung das Streamen vergessen wurde. Herr Mag. Lanzinger stellte auch die Frage, wem die Rechte der Fotos auf Facebook gehören. Die Antwort war für viele überraschend – nämlich die Rechte gehören Facebook.

Fazit: Es wurden auf den Punkt gebracht, die wichtigsten Eckpunkte des Urheberrechts, welche man als Lehrperson im Klassenzimmer benötigt vorgetragen. Für uns Studierende der Informations- und Kommunikationspädagogik war es eine gelungene Auffrischung der bereits erlernten Inhalte.

Für Interessierte der Link zur Präsentation, zu den Creative Commons und zum Urheberrechtsgesetz.

2 Gedanken zu „Rechtsfragen beim E-Learning

  1. Hallo Frau Wurzer, da bin ich aber froh, dass diese Thematik nur eine „Auffrischung“ war. Sonst hätte ich schon an meiner Lehrkompetenz gezweifelt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.