Thomas Geretschläger – digi.check8

digi.check8:
Reflexion, Wissenscheck und Kompetenzmessung

 

Zeitgemäße Lehr- und Lernprozesse mit digitalen Technologien verbinden ist in der heutigen Zeit unerlässlich. Die Schüler und Schülerinnen sollen nicht nur digitale Kompetenzen erreichen, sondern sie sollen auch nachvollziehbar sein. In Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung, wurde das Kompetenzmodell digi.komp entwickelt. Das Programm digi.komp definiert Zeitbilder der digitalen Kompetenzen, die die Schüler und Schülerinnen zu einem bestimmten Zeitpunkt erreicht haben sollen. Zu jedem digi.komp wird der passende digi.check angeboten.

Herr Geretschläger hat bei den Edudays 2017 in Krems das Programm digi.check8 (8.Schulstufe) vorgestellt.

Das Programm digi.check8 wird online bzw. über eine In-Application Testumgebung Sophia abgewickelt.

Die Schwerpunkte sind:

  1. Selbstbild: Selbsteinschätzung über Reflexionsfragen
  2. Fremdbild: Kompetenzüberprüfung durch
    1. Wissensfragen (Multiple Choice) und
    2. Konkrete Aufgaben zu Betriebssystem und gängige Anwendungen
      (In-Application Test)

Das Programm digi.check8 ist ein ausgeklügeltes System, das die digitalen Kompetenzen der Schüler und Schülerinnen sichtbar macht.

Besonders die In-Application Testumgebung Sophia ist hierbei erwähnenswert, da diese meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt ist. Jeder der zum Beispiel den ECDL (European Computer Driving Licence) gemacht hat, kennt die Testumgebung Sophia.

Diese In-Application ermöglicht aus der Sicht des Schülers bzw. Schülerin die jeweiligen Aufgaben abzuarbeiten. Die In-Application ermöglicht zum Beispiel bei der Aufgabe „Gehen Sie im Laufwerk X in den Ordner X und löschen Sie das Dokument mit dem Titel „test.docx“, dass dieses Dokument da ist und die Schüler und Schülerinnen dieses löschen können. Die jeweiligen Antworten werden bestätigt und die nächste Aufgabenstellung steht bereit.

Testumgebung - Sophia
Testumgebung – Sophia

Da es sich für die Schüler und Schülerinnen jedoch um eine Prüfungssituation handelt, gibt es auch die Möglichkeit bei den Aufgaben auf „weiter“ zu klicken. Dadurch öffnet sich die nächste Aufgabe und die nicht beantwortete Aufgabe wird hinten angereiht, sodass sie am Ende noch einmal aufscheint und somit einfach später beantwortet werden kann.

In Summe war der Vortrag von Herrn Geretschläger eine Programm-Vorstellung, um digi.check8 kennen lernen zu können. Das Programm und die Testumgebung wurden sehr gut vorgestellt, die Schüler und Schülerinnen erhalten nicht nur digitale Kompetenzen, sondern diese sind für die Lehrpersonen auch sichtbar.

Aus einem digitalen Kompetenzen Check dieser Art, können beide Seiten (Schüler vs. Lehrer) profitieren und die Lern- und Lehrziele entsprechend anpassen. Aus meiner Sicht kann ich eine digitale Testung mit kompetenzorientierten Aufgaben, wie digi.check8 nur befürworten.

 

Links:

digi.check8

digi.check8 – Onlinetest

Österreichische Computer Gesellschaft (OCG)

Bundesministerium für Bildung – Schule 4.0

Trends in Education

Microsoft Education

What’s  hip? Mit „Trends in Education“ startete Sarah Armstrong, Director of Education von Microsoft Western Europe in den 1. Tag der Microsoft Education Summit am 5.12.2016 im Techgate/Wien.

Trends in Education weiterlesen